Betreuungsverfügung

In speziellen Fällen kann eine rechtliche Betreuung notwendig werden: Das Betreuungsgericht bestellt eine Betreuerin oder einen Betreuer, der/die in klar bestimmten Aufgabenbereichen Ihre gesetzliche Vertretung übernehmen. Diese Betreuer stehen unter der Aufsicht des Vormundschaftsgerichts.

Insbesondere dann, wenn eine Vorsorgevollmacht für Sie nicht in Betracht kommt, können Sie in einer Betreuungsverfügung festlegen, wer, eine Betreuung übernehmen soll – oder, wer auf keinen Fall. So können Sie beispielsweise die Betreuung durch einen Ihnen nicht bekannten Berufsbetreuer ausschließen und eine solche auf Angehörige oder einen Freund/eine Freundin übertragen.